Geschmack für die Ablenkung

gastronomia-gradese
Das Gericht von Grado

Das Gericht von Grado par excellence ist “Boreto a la Graisana”, dessen Rezept die Geschichte der Insel in sich birgt. Symbol eines Lebens von Meer und Fischerei, ist Boreto hinsichtlich der Zutaten und ihrer Zubereitung ein einfaches, aber einzigartiges Gericht, das ursprünglich von den Fischern der Lagune erfunden und von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Einstmals der Hauptlebensunterhalt der in den casoni wohnenden Fischer von Grado, war Boreto bereits früh auf dem Tisch der Familien des alten Weilers “Castrum” und von dort wurde es in die oberen Rängen der gradesischen Küche gebraucht und zur “haute cuisine” verfeinert.

Boreto a la Graisana
“Boreto a la Graisana” wurde ursprünglich mit den Fischabfällen zubereitet, die nicht auf dem Markt verkauft werden konnten, aber immer noch frisch waren und mit wenigen Zutaten gekocht wurden. Noch heute hält man sich an die traditionelle Zubereitung: dem Öl mit Wildknoblauchzehen wird gemischter Fisch (Meeräsche, Steinbutt, Aal oder andere Arten) hinzufügt, ein bisschen Salz, reichlich schwarzer Pfeffer, eine Tasse Essig; man lässt das Ganze auf dem Feuer durch Verdunstung eindicken, bedeckt dann alles mit Wasser und kocht es bis man eine dickflüssige Soße gewinnt, die sich gut mit dem allgegenwärtigen weißen Polenta sich verbindet.
Das Rezept ist so einfach, dass man daran zweifelt, dass das Ergebnis ein so leckeres und schmackhaftes Gericht sein könne.

Tweets di @comunedigrado