Eine Pause für den Körper

terme-intro
The Marine Baths

Die Meer-Therme von Grado, mitten im Grünen gelegen und nur wenige Meter vom Meer entfernt, macht aus der Thalassotherapie (die Kur mit der Verwendung von natürlichen Elementen) ihr Flaggschiff. Sie verwendet kein Wasser aus Thermalquellen, sondern künstlich beheiztes Meerwasser, das mit natürlich von der Sonne erwärmtem Sand kombiniert wird.

Das Meerwasser wird durch technologisch fortgeschrittene Systeme in großer Entfernung von der Anlage, in großen Tiefen und mit einer Reihe von geeignete Maßnahmen zur Beibehaltung seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften und seiner unberührten Natur gefördert; wenn das Wasser gewonnen ist, wird es mit Ozon versetzt und erwärmt, um so seine Anwendung effektiver zu machen.

Seit dem 19. Jh. wurde die Insel von der österreichisch-ungarischen Aristokratie und in den sechziger Jahren von einigen der größten internationalen Sportler frequentiert; in der zweiten Hälfte des 19. Jh.s (genau 1873), wurde die Insel von Grado Referenzpunkt für das Wohlsein nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der Forschung des Florentiner Kinderarztes Giuseppe Barellai, der die heilende und therapeutische Eigenschaften von Luft, Sand und Meer der Insel bestätigte.

Meer-Therme von Grado
Die durch die Studien von Dr. Barellai und mehreren nachfolgenden Forschungen hervorgehobene heilende Eigenschaften beziehen sich auf die Besonderheit des nach Süden gewandten Strandes, der einzige an der Adria-Küste, der so sanft hin zu den Tiefen des Meeres abfällt; auf die Reinheit des ständig überwachten Wassers, und den wichtigen Salzgehalt des Wassers, der von der Entfernung zu den Flussmündungen bestimmt ist; auf die reine Luft, die das Mikroklima der Insel prägt, das unverwechselbar von der dichten Vegetation hinter der Küstenlinie erzeugt wird, die die natürliche Teilung von zwei unterschiedlichen Mikroklimazonen ermöglicht: die spritzige und stimulierende des Meeres und die erholsame der Bäume.

Das Wort Thalassotherapie kommt aus dem griechischen “thalassa”, Meer, und bedeutet daher Behandlung “mit dem Meer”. Das Meerwasser hat einige sehr wichtige Eigenschaften, da es alle in der Natur vorkommenden natürlichen Elemente besitzt und daher Reinigung, Tonisierung und die Balance des Körpers zugleich bietet.

Es ist dieser Menge von natürlichen Eigenschaften zu verdanken, dass das Habsburgische Kaisertum Grado 1892 als einen der offiziellen Kurorte anerkannte, aber die erste wirkliche, von öffentlicher Hand realisierte Meer-Therme der Insel wurde erst im Jahr 1932 gebaut. Dann kam den Boom der sechziger Jahre, als Grado zu einem bevorzugten Ziel der bekannten italienischen und ausländischen Sportler, wie den Fußballern Gigi Riva, Omar Sivori, Fabio Capello und Roberto Baggio wurde, für die kurative Behandlungen von verschiedenen post-traumatischen Krankheiten des Knochen- und Knorpel-Apparats, aber auch einfach um zu entspannen.

Das Thalassotherapie-Zentrum der Meer-Therme ist eines der wichtigsten in Europa und hier behandelt man Rheuma, Hautentzündungen, Verdauungsstörungen, Neurose, Schlaflosigkeit und bietet post-traumatischen Rehabilitation an. Man führt Inhalationen, Aerosole, Sprays, Insufflation, Balneotherapie, Physiokinesis-therapie und gynäkologische Spülungen durch. In den Sommermonaten führt man Psammatotherapie (Sandbäderkur) aus.

Wasser und Sand werden mit Sorgfalt extrahiert, um ihre Eigenschaften nicht zu ändern, und um die vitalisierenden, reinigenden, antibakteriellen und straffenden Merkmale intakt zu halten.
Die Förderung des Meerwassers, das für die Therapien benutzt wird, wird in großer Entfernung von der Anlage, in großen Tiefen und ohne Speicherung des Wassers ausgeführt, um die chemische und physikalische Leistung der natürlichen Elemente nicht zu denaturieren. Das gleiche Verfahren wird für den Sand für die Sandbäderkur genutzt, der aus den Tiefen der Adria extrahiert und täglich durch den Zusatz von Meerwasser angereichert wird.

Die Philosophie der Benutzung von natürlichen und physischen Elemente der Meeresumwelt für das Wohlsein blieb seit der Gründung der Therme ökologisch unverändert (seit 23 aufeinander folgende Jahre kann Grado die Blaue Flagge der FEE hissen).

Thalassotherapie ist für Gelenkschmerzen, Kontrakturen, Zellulitis und Hautunreinheiten angezeigt.

Aerosol ist eine der ältesten therapeutischen Behandlungen und dank neueren Techniken wurde seine Wirksamkeit bedeutend erhöht. Das Prinzip beruht auf der Spaltung von Wassermolekülen in winzig kleine Parrikel, um den Dämpfen zu ermöglichen, tiefer und in alle Zweige des Atemtrakts einzudringen. Das thermische Aerosol wird dadurch gekennzeichnet, dass die Inhalation bei einer Temperatur, die derjenigen des Thermalwassers entspricht, erfolgt.


Es findet breite Anwendung bei Duschen, Moorbädern, Bädern, Sandbädern (die vor allem in Italien praktiziert werden), Inhalationen etc. .. Ein anderes Verfahren der Thalassotherapie ist die Balneotherapie, die aus Bädern in Meerwasser bei einer Temperatur von 38 ° C besteht. Andere Anwendungen sind Umschläge, die mit Schlämmen von sedimentärem Meerursprung oder von Salzseen vorgenommen werden, und Algenschlämmen mit frischen oder getrockneten Algen.

Insufflationen sind thermische Inhalationen für die Behandlung einer im Anfangsstadium befindlichen Funktionsstörung der Eustachischen Röhre des Mittelohrs, die zur chronischen Otitis verschlimmern und Taubheit verursachen kann.
Sie werden direkt vom Arzt durchgeführt und sehen die Einführung von thermischem Gas auf dem Nasalweg vor.

Die Wirksamkeit ist sowohl mit den einzelnen Maßnahmen des Mineralwassers wie mit der passiven Wirkung des gasförmigen Mediums verknüpft, das die Wiederherstellung eines normalen hydrostatischen Drucks des Trommelfells ermöglicht .

Sie sind für die Prävention und Behandlung der rhinogenischen Schwerhörigkeit angezeigt, die hauptsächlich von der Entzündung der Atemwege resultiert und zu Otitis und Taubheit führen kann.

Die Balneotherapie besteht aus der partiellen oder vollständigen Immersion in Mineralwasser bei einer Temperatur von 36-38 ° C, nicht länger als 20 Minuten, auch im bewegten Wasser (in diesem Fall spricht man von Unterwassermassage oder gereinigtem Meerwasser).

Am Ende des Bades werden die Patienten zur Ruhe auf einem Bett gelagert und mit Decken eingehüllt. Die Behandlung kann kollektiv oder in individuellen Badewannen angewendet werden und umfasst von 10 bis 15 Bäder (eines pro Tag).

Sie wird hauptsächlich mit kohlensäurehaltigem oder Bikarbonat-Alkali- Wasser praktiziert, oder auch mit Sulfat- und schwefelhaltigem Wasser.

Die Balneotherapie ist für den Atemtrakt, den Kreislauf und die Haut (je nach dem Wassertyp) angezeigt.

Durch die Kombination von Bädern und Sandbäderkur kann man Krankheiten des Hals-Nasen-Ohren-, des Atemtrakts, des Blutgefäßsystems, gynäkologische, rheumatische und dermatologische Krankheiten heilen. Für arthro-rheumatische Erkrankungen sind Badezimmer mit Ozon in Meerwasser (um 36-37°C) besonders geeignet; dagegen sind die direkten Inalationen, die Zerstäubungen in der Atmosphäre und Aerosole (immer mit der Nutzung des geheizten Meerwassers) für Erkrankungen wie vasomotorische Sinusitis, chronische Pharyngolaryngitis, chronische Sinusitis und chronische rhino-sinusitische-bronchiale Erkrankungen geeignet. Schließlich sind die gynäkologische Spülungen (auch mit geheitztem Meerwasser mit Ozon) für Erkrankungen wie die Narben- und/oder rückläufige schmerzhafte Sklerose des Beckenbindegewebes und dystrophische oder unspezifische Vaginitis geeignet.

Tweets di @comunedigrado